Hundert Projekte, sieben Studiengänge, eine Fakultät.

An der Fakultät Digitale Medien entstehen jedes Semester unzählige Projekte. Die Bandbreite reicht von Konzeption, Gestaltung, Marketing, Game, Filmgestaltung, Virtual-Reality-Projekten bis hin zu Development. Nicht nur auf der Werkschau »Tag der Medien« sind die Arbeitsergebnisse der vier Bachelor- und drei Masterstudiengänge zu sehen, sondern auch hier auf unserem Fakultätsblog.

Projekte der Fakultät

Die Bandbreite der Projekte an unserer Fakultät Digitale Medien ist groß.

Sieh Dich um und entdecke interessante Arbeiten aus den unterschiedlichsten Seminaren, aus dem einjährigen Bachelor-Projektstudium, aus Master-Forschungsprojekten und aus Abschlussarbeiten.

Beteiligt sind Studierende aus den Bachelor-Studiengängen Medieninformatik, OnlineMedien, Medienkonzeption und Musikdesign. Und aus unseren Masterstudiengängen Medieninformatik, Design interaktiver Medien und MusicDesign.


Papergirl
Freie Arbeit

    Daten:

  • Name des Projektes: Papergirl
  • Bereich: Fotografie
  • Kategorie: Freie Arbeit
  • Semester: 6. Semester (Bachelor)
  • Studiengänge:
    • Medienkonzeption B.A.
  • Projektleitung:
    • Prof. Dr. Oliver Ruf
  • Beteiligte:
    • Jette Ryback (Makeup)
    • Tatjana Gallazini (Model)
    • Jessica Wüst (Fotograf)

Beschreibung:

In der Veranstaltung Designredaktion, welche Prof. Oliver Ruf im Sommersemester 2016 ins Leben gerufen hat, wurde die Aufgabe gestellt eine Webseite zu konzipieren und zu gestalten. Diese sollte die Buchreihen, die ebenfalls in der Veranstaltung designt wurden, präsentieren.

Diese Aufgabe entfachte bei besonders einer Studentin große Inspiration, worauf das freie Fotografieprojekt "Papergirl" entstand. Mit Leidenschaft und ein paar Freunden setzte Jessica Wüst ihre Idee ein Fotomodel in Papier zu hüllen um. Die eigentliche Idee war jedoch Folienhintergründe für Präsentationen zum Projekt zu erstellen.

Now in color
Projektstudium

    Daten:

  • Name des Projektes: Now in color
  • Bereich: Game Design
  • Kategorie: Projektstudium
  • Semester: 5. Semester (Bachelor)
  • Studiengänge:
    • Medieninformatik B.Sc.
    • OnlineMedien B.Sc.
    • Medienkonzeption B.A.
  • Projektleitung:
    • Prof. Christian Fries
  • Beteiligte:
    • Cornelius Link
    • Florian Kordon
    • Jonas Conrad
    • Markus Weiß
    • Moritz Göckel
    • Patrick Förster

Beschreibung:

“Farbe gibt es in der Stadt schon lange nicht mehr. Die letzten verbleibenden Reste und damit auch die Lebensfreude der Bewohner werden von den längst außer Kontrolle geratenen Robotern aufgesaugt. Eine junge Frau erhält unverhoffterweise eine Chance, die triste Stadt wieder in Farbe zu hüllen und den Glanz der alten Tage wiederaufleben zu lassen. Dafür muss sie sich auf eine schwierige und gefährliche Reise begeben.“

Im 2D/3D Jump’n’Run-Videospiel “Now in Color!” versucht der Spieler in der Rolle der jungen Frau die verlorene Farbe wiederzuerlangen. Dabei gilt es sowohl Gegner im Kampf zu besiegen als auch schwierige Kletterpassagen zu überwinden. Nur wenn der Spieler dies meistert, kann die verlorene Farbe zurückgewonnen werden.

Das Spiel wurde mit der Unreal Engine umgesetzt. Zur Modellierung wurde 3DS Max verwendet und die Characters entstanden in Blender. Alle Animationen sind mit Hilfe von Motion-Capturing entstanden. Die Logik von Now in Color wurde in Visual Studio in C++ programmiert. Als Versionskontrollsystem setzten wir Git ein.

Harmonikamuseum
Projektstudium

    Daten:

  • Name des Projektes: Harmonikamuseum
  • Bereich: Interface Design
  • Kategorie: Projektstudium
  • Semester: 5. Semester (Bachelor)
  • Studiengänge:
    • OnlineMedien B.Sc.
    • Musikdesign B.Mus.
  • Projektleitung:
    • Prof. Florian Käppler
    • Andreas Brand
  • Beteiligte:
    • Max Ackermann
    • Alina Himmelsbach
    • Andrea Lassak
    • Tobias Hoffmann
    • Kevin Strobel
    • Stefan Erschig

Beschreibung:

In dem Projekt „HARMONIKAMUSEUM“ konzipierten, erarbeiteten und produzierten Online-Medien Studenten der Hochschule Furtwangen und Musikdesign Studenten der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, die Medienstationen für das Deutsche Harmonikamuseum in Trossingen.

Innerhalb eines Jahres entwickelten die Studierenden unter Anleitung von Prof. Florian Käppler und Andreas Brand verschiedene Ideen zur multimedialen Darstellung der Museumsinhalte. In enger Abstimmung mit der Museumsleitung Herrn Martin Häffner, mit Braun -Engels Gestaltung sowie mit Heddier Electronics hatten die sechs Studierenden die Möglichkeit, praxisorientiert zu arbeiten und die verschiedenen Facetten einer Museumsdidaktik kennenzulernen. Konzeptionelle, inhaltliche und technische Fragestellungen wurden hierbei intensiv beleuchtet, gemeinsam diskutiert und differenzierte Lösungsansätze gefunden.

Zu den Highlights der studentischen Arbeiten zählen ein interaktiver Mundharmonika- und Akkordeonstammbaum sowie ein interaktives Hörspielplakat. Max Ackermann, Studierender im Studiengang Musikdesign, begab sich auf eine Zeitreise in das Trossingen um die Jahrhundertwende 1900. Anhand einer traditionellen Firmenansicht der Firma Hohner macht er auf eine besondere Art und Weise die Vergangenheit erlebbar. Beispielsweise durch fiktive Dialoge zwischen Geschäftsführer Matthias Hohner und seinem damals 13 jährigen Sohn Will. Darüber hinaus versetzt Max Ackermann neben einer Unterhaltung der Hohner- Töchter am Brunnen auch durch einen Monolog eines Warentransporteurs die Museumsbesucher über 100 Jahre zurück in die Vergangenheit. Aufgenommen und produziert wurden die Kurzhörspiele im Musikdesign-Tonstudio – in diesem Zuge bekamen die Studierenden auch einen detaillierten Einblick in die Arbeit mit Sprechern.

Die OnlineMedien-Studierende (OMB) Alina Himmelsbach entwickelte und programmierte federführend den interaktiven Mundharmonika- und Akkordeonstammbaum. Im Team mit der OMBlerin Andrea Lassak und Musikdesigner Tobias Hoffmann wurden die Inhalte für den Stammbaum auf visueller und auditiver Ebene strukturiert, aufbereitet und mit einem Touch- Monitor illustriert. Darüber hinaus betreuten Kevin Strobel (OMB) und Stefan Erschig (Musikdesign) weitere Medienstationen, wie „Musikstile der Welt“ oder „Die Harmonika im Weltall“, sowie verschiedene Videostationen. Die Medienstationen sind seit der feierlichen Eröffnung am 10. Mai 2016 im Deutschen Harmonikamuseum Trossingen, Hohnerstraße 4/1, erlebbar.

Airborne Movie Production
Projektstudium

    Daten:

  • Name des Projektes: Airborne Movie Production
  • Bereich: Video Produktion
  • Kategorie: Projektstudium
  • Semester: 5. Semester (Bachelor)
  • Studiengänge:
    • Medieninformatik B.Sc.
    • OnlineMedien B.Sc.
    • Medienkonzeption B.A.
  • Projektleitung:
    • Prof. Dr. M. Waldowski
  • Beteiligte:
    • Christian Danciu
    • Dean Ehrmann
    • Tim Schöls
    • Traub
    • Elena Gaußer

Beschreibung:

Im Rahmen dieses Projektes wurden die Möglichkeiten und Grenzen der Luft- Bildfotografie und Videoproduktion anhand von selbst produzierten Aufnahmen mit Multikoptern untersucht. Mit der Inspire1 (siehe Slider, Bild 2) entstand ein Kurzfilm, der am Tag der Medien, der Werkschau der Fakultät unter starkem Beifall präsentiert wurde.

Das Ziel des Projekts war, einen bereits bestehenden Oktokopter des Multikopter Labors der Hochschule, umzubauen und auf den neuesten Stand zu bringen. Das Projekt begann mit einem Oktokopter, welcher im Rahmen einer Thesis gebaut wurde. An diesem wurde anschließend ein neuer Rahmen angebracht, richtige Standbeine, sowie ein neues Gimbal und eine passende Akkuhalterung befestigt. Im zweiten Teil des Projektes ging es darum, mit dem Oktokopter sowie den sogenannten “Ready to Fly Systemen”, einen Kurzfilm zu erzeugen. Dafür standen der Crew von Airborne Movie Production eine Menge an technischer Ausrüstungen für ihre Dreharbeiten zur Verfügung. Beim Dreh selbst kamen verschiedene Drohnen, Kameras, Objektive und sonstige Ausrüstung zum Einsatz.

Termine

27.06.2017

Tag der Medien

Die Werkschau präsentiert eine große Bandbreite an Projekten: Im Projektstudium entstehen praxisnahe Umsetzungen, oft in Kooperation mit Unternehmen und die Thesis-Poster-Ausstellung zeigt detailreiche Ergebnisse zu topaktuellen Themen.

Tag der Medien: 9:00–17:00 Uhr, anschließend MediaNight ab 19:30 Uhr.

31.05.2017

Build your own Chatbot!

Die Digital-Agentur Virtual Identity lädt zum Workshop nach Freiburg ein. Zwölf Studierende der Fakultät Digitale Medien haben die Gelegenheit, von Profis zu lernen, wie man einen Chatbot programmiert.

12.05.2017

Absolventenfeier

In der Aula der Hochschule Furtwangen werden die Absolventinnen und Absolventen der Bachelorstudiengänge und Masterstudiengänge unserer Fakultät verabschiedet.

27.06.2017

Disputationen

Absolventen der Master Design Interaktiver Medien M.A. und Medieninformatik M.Sc. präsentieren Ihre Abschlussarbeiten. Die Themen reichen von User Experience Design, Interaktionsdesign, Virtual Reality bis hin zu Themen aus dem Bereich VFX und Informatik.